schroepfer@fa-dent.de   +49 08702 3369   +49 08702 3395

DH Fortbildung Umfassende Fortbildung rund um die Dentalhygiene

Fortbildungsziel

Dentalhygieniker/in

Steigendes Gesundheitsbewusstsein der Patienten, eine grundsätzliche Förderung der Prophylaxe wie auch der anhaltende Trend, jung und vital auszusehen, haben die Dentalhygiene zu einem wichtigen Bereich im Praxisalltag gemacht. Gerade hier benötigt der Zahnarzt kompetente und vertrauensvolle Mitarbeiter/innen, die Prophylaxebehandlungen nach Delegation übernehmen und weitgehend selbständig durchführen. Mit einer Fortbildung zur/m Dentalhygieniker/in erhalten Sie eine umfassende Qualifikation, die Sie in der Praxis zum/r unentbehrlichen, professionellen “Experten/in” im Bereich Dentalhygiene macht.

Diese Fortbildung vermittelt Ihnen die notwendigen Kenntnisse im Bereich Medizin und Zahnmedizin sowie fundiertes Know-how in der Dentalhygiene mit Fokus auf die Paradontologie. Hierzu erhalten Sie umfassende Schlüsselqualifikationen wie z.B. Analyse der Mundhöhle, Erstellung/Analyse intraoraler Befunde, Patientenberatung/-betreuung/-motivation, therapeutische Durchführung der Prophylaxe sowie die hierzu optimalen Arbeitsprozesse.

Neue Regelungen für die Aufstiegsfortbildungen ZMP, DH und ZMV ab 2017

Am 1. Januar 2017 treten die neuen Satzungen der Bayerischen Landeszahnärztekammer für Aufstiegsfortbildungen von Zahnmedizinischen Fachangestellten (ZFA) in Kraft. 

Bei den Inhalten der Fortbildungsgänge Zahnmedizinische/-r Prophylaxeassistent/-in (ZMP), Dentalhygieniker/-in (DH) und Zahnmedizinische/-r Verwaltungsassistent/-in (ZMV) orientiert sich die BLZK künftig an den 2014 von der Bundeszahnärztekammer verabschiedeten Muster-Fortbildungsvorschriften.

In Zukunft finden keine „Bausteinprüfungen“ mehr statt. Stattdessen gibt es ab 2017 einheitliche Prüfungen mit einem schriftlichen Teil und – je nach Fortbildungsgang – zusätzlichen praktischen und/oder mündlichen Teilen.

Noch mehr Anreiz für Ihre DH-Fortbildung
Durch eine Initiative der Bayerischen Landeszahnärztekammer erhalten erfolgreiche Absolventen jetzt auch einen „Meisterbonus“ von 1.000,-- € und eventuell zusätzlich einen „Meisterpreis“. Informationen hierzu in einem Artikel der BZB zum Herunterladen

> Jetzt Ihr Infopaket mit den Anmeldeunterlagen kostenlos anfordern!

Eine Fortbildung für

  • fortgebildete ZMPs,
  • fortgebildete ZMFs,

die mit dieser angesehenen Fortbildung aufsteigen und sich in der Praxis engagieren wollen.

Organisatorisch

  • Fortbildungsdauer
  • Voraussetzungen
  • Lehrinhalte
  • Prüfung
  • Lehrgangsgebühren und Kurstermine
  • Fortbildungsdauer

    • Ab 2017: 14 Präsenzphasen, jeweils von Mittwoch bis Samstag (Dauer ca. 12 Monate)
    • Der genaue Terminplan sowie das Anmeldeformular werden Ihnen bei Anfrage per Post oder E-Mail zugesandt.
  • Voraussetzungen

    • Eine vor der BLZK oder einer anderen Zahnärztekammer erfolgreich abgelegte Prüfung zur/m ZMF oder ZMP
    • Nachweis (nicht älter als 2 Jahre) an der Teilnahme an einem Grundkurs mit mind. 9 Unterrichtseinheiten über Maßnahmen in medizinischen Notfällen. Bitte beachten Sie, dass die 1.-Hilfescheine/Zertifikate von der BLZK nur akzeptiert werden, wenn der Anbieter von der VBG anerkannt ist. Dies können Sie unter folgendem Link prüfen: Anerkannte Anbieter
    • Nachweis (nicht älter als 5 Jahre) der erforderlichen Kenntnisse im Strahlenschutz im Sinne d. § 18 a Abs. 3 RöV
    • Nachweis einer einjährigen Berufserfahrung als Zahnmedizinische/r Prophylaxeassistent/in (ZMP) oder als Zahnmedizinische/r Fachassistent/in(ZMF) vor Fortbildungsbeginn
  • Lehrinhalte

    Fortbildungsinhalte der Fortbildungsordnung nach den Richtlinien der Bayerischen Landeszahnärztekammer:
    Die neuen Lehrinhalte DH 2017 hier downloaden

  • Prüfung

    • Abschlussprüfung und Zertifikat durch die Bayerische Landeszahnärztekammer, die die Prüfungstermine, den Ort der Prüfung und die jeweilige Prüfungsgebühr festlegt.
    • Alle Teilnehmer/innen, die unsere Fortbildung absolvieren und die notwendigen Prüfungen vor der für die Prüfungsabnahme zuständigen Stelle erfolgreich ablegen, sind berechtigt, den Titel DH zu tragen.
  • Lehrgangsgebühren und Kurstermine

    • Die Kursgebühr für 2018/19 beträgt 8.250,-- € inklusive Unterrichtsmaterial 
    • HINWEIS: Hinzu kommen, falls in der Praxis nicht vorhanden, Kosten für das notwendige Instrumentenset und die Übungsmodelle.
    • Ratenzahlungen sind auf Anfrage möglich


    Nächstmöglicher Termin:

    • DH Kurs 2018/19 Frühjahr: Start 11. April 2018
      DH Kurs 2018/19 Herbst: Geplanter Start Oktober 2018